„Ich bin Jerry“ – das sagt die Jury

© Mischa Lorenz

Das THEATERKOHLENPOTT, Herne ist mit der Inszenierung „Ich bin Jerry“ von Frank Hörner und Manuel Moser im Wettbewerb des Westwind-Festivals 2017 nominiert.

Es geht um Vertrauen in Beziehungen. Muss man für die Partnerin oder den Partner immer per Smartphone erreichbar sein? Ist man neurotisch, wenn man bei der Polizei eine Vermissten-Anzeige aufgibt, wenn sich die Partnerin ein paar Stunden nicht gemeldet hat?
Das könnte der Stoff für ein pädagogisch-wertvolles Jugendtheaterstück sein. Das theaterkohlenpott macht daraus aber „ein Stück Musik“. Schauspieler*innen trauen sich, zu rappen und zu singen. Rapper und Schlagzeuger spielen Theater. Das Ensemble vertraut darauf, dass daraus ein unterhaltsames Theaterstück entsteht. Ganz nebenbei gelingt es dem theaterkohlenpott, das leicht verstaubte Genre Singspiel für das junge Theater wiederzubeleben und augenzwinkernd zu beweisen, dass wir alle ein bisschen Jerry sind.

Die Auswahljury
Gerlinde Behrendt, Alex Gesch, Holger Runge

KLUB KIRSCHROT
KLUB KIRSCHROT entwickeln in kollektiven Arbeitsprozessen Theaterstücke für ein junges Publikum. Das WESTWIND 2017 dokumentiert KLUB KIRSCHROT als WESTWIND-Blog Team bestehend aus Rosi Böhm, Kristin Grün, Sarah Kramer und Matthias Linnemann.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.